4 – Peter Scholler

67, Dipl.Ing. (Univ), Unternehmer / Kinder- und Jugendcoach, 2 Söhne

Unterföhring ist seit 2007 meine Heimat. Schon in den 70er-Jahren durfte ich hier wohnen. Nach ausbildungs- und beruflich bedingten Wohnorten im In- und Ausland bin ich als ursprünglicher Münchner so richtig gut hier angekommen.
Meine Frau Anja, unsere beiden Söhne (12 und 14) und ich leben wirklich sehr gerne hier. Wir haben uns von Anfang an in den Ort integriert und uns mit verschiedenen Mitgliedschaften in lokalen Vereinen engagiert und wirken dort bis heute in verantwortlichen Positionen.

So sind wir u.a. aktive Mitglieder in der Nachbarschaftshilfe Ufg e.V., der Musikschule Ufg e.V., dem Förderverein Kinder und Jugend e.V., dem Verein Mehr Spielraum für Kinder e.V. oder dem Tennisclub Ufg.
Seit 2019 bin ich Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins FamilienHaus, der mir als zukünftiges Familienzentrum für Unterföhring sehr am Herzen liegt. 2018 wurde ich in den Kirchenvorstand der ev. Rafaelkirche in Unterföhring gewählt, wo ich mich besonders dem Erhalt der Kirche und der sozialen Integration verschrieben habe.

Worum geht es mir in unserer Gemeinde?

Unterföhring ist ein breit aufgestellter faszinierender Ort. Durch das überwiegend dienstleistende Gewerbe verfügen wir Bürger dankenswerter Weise über satte finanzielle Mittel, die wir zu einem Gutteil für ein ökologisch gesundes und wirtschaftlich stabiles Unterföhring verwenden können und sollen.
Hier gilt es im Besonderen, durch wohlüberlegte Maßnahmen im Gemeinderat unsere Gemeinde voranzubringen, sie in allen Bereichen zu modernisieren, sie in den Zeiten der Digitalisierung fit und damit zu einer Vorreiterin zu machen.

Wir wollen die alten Zöpfe abschneiden, aus früheren Fehlern lernen und neue Erkenntnisse und damit Handlungsanweisungen für unsere gemeinsame Zukunft gewinnen– WIR KÖNNEN DAS!

Nach Jahren im Rettungsdienst, im Theater und der Kommunikationsindustrie, als Angestellter und als selbstständiger, erfolgreicher Agenturinhaber habe ich mich vor mehreren Jahren noch weiter qualifiziert:
Seit 2014 unterstütze ich als zertifizierter systemischer Kinder- und Jugendcoach mit Auszeichnung junge Menschen bei ihrer Selbstfindung und bei der Bewältigung vielfältiger Herausforderungen. So liegt mir nicht nur als Vater zweier junger Kinder das Wohlergehen der künftigen Generationen sehr am Herzen.

Für mich und viele andere ist klar:
Die Klimakrise ist eine große Katastrophe für unseren Planeten und für alle, die darauf leben.
WIR haben das verbockt.
Und WIR müssen alles dafür tun, JETZT diese Situation lösungs- und zukunftsorientiert in den Griff zu bekommen.

WIR sind jetzt dran, etwas für eine gesunde Umwelt, für qualitativ hochwertige Lebensbedingungen zu tun.

Dazu habe ich – zusammen mit meinen grünen Mitkandidat*innen für den Gemeinderat – viele wichtige Gedanken, Ideen und Vorschläge, die ich für uns alle – und das meine ich so – umsetzen will.
Als Gemeinderat sehe ich mich in der Pflicht und bin willens, alles für die Bürgerinnen und Bürger unseres Orts zu tun, was sinnvoll, vorausschauend, sozial und für alle förderlich ist.

Wir wollen global denken und lokal handeln.

„Du musst nicht Dein Leben ändern – Du musst Dein Ändern leben!” (Fanta4)

Deshalb bitte ich Sie um drei Stimmen auf der Liste 2, der Liste von Bündnis90/Die Grünen auf Platz 4.
Vielen Dank!

Wenn Sie noch mehr über mich erfahren wollen, klicken Sie bitte HIER und lesen Sie meinen Steckbrief.

Zu Platz 5 – Julia Priese